11. Dezember 2012

Auf der Suche nach Sicherheit?

flickr.com/mkorsakov
flickr.com/mkorsakov

"Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit." (Jesaja 41,10)


Wenn wir mal alle ganz ehrlich sind, dann sind wir ständig auf der Suche nach Sicherheit. Ob nun bei Freunden oder Familie, im Job oder Schule oder der Sicherheit im Glauben... Mach Gott zum Mittelpunkt deiner Suche nach Sicherheit!

Vielleicht gestehen wir es uns alle nicht ein, aber unbewusst versuchen wir immer noch unsere Welt zu ordnen, damit sie vorhersehbar wird und uns das Gefühl von Sicherheit vermittelt. Das ist nicht nur unmöglich, es behindert auch unseren Geist! Wenn dir deine Welt unsicher vorkommt und du nach Gottes Hand fasst, um Halt zu finden, lebst du in einer bewussten Abhängigkeit zu ihm. Sehnt euch nicht nach dem Leben, das frei von Problemen ist, sondern freut euch darüber, dass Probleme und Schwierigkeiten das Bewusstsein für Gottes Gegenwärtigkeit schärfen. In der Dunkelheit von Schwierigkeiten können wir das Strahlen seiner Gegenwart sehen! Wir sollten akzeptieren, dass Probleme auch ihre positiven Seiten haben und auch ein Grund zur Freude sein können. Denkt immer daran, dass im Himmel eine Ewigkeit ohne Sorgen wartet.

"Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten." (Psalm 139, 9-10)

Erstellt von Nancy Schallschmidt am 11.12.2012 um 09:53 Uhr.