14. Juni 2015

4 Tage Sauna mit Programm

Heiß, schwül und schweißtreibend waren die Tage in Stuttgart auf dem Kirchentag und die Tatsache, dass man in der U-Bahn so eng wie Sardinen in einer Büchse stand, war auch nicht gerade abkühlend.


So war man denn gezwungen möglichst viele Angebote wahrzunehmen, die in gut klimatisierten Räumen stattfanden. So fand man dann doch Angebote, die man vielleicht sonst nicht gesehen hätte. Neue Bands und Interpreten, Hoffnungsprojekte, berühmte und unbekannte Persönlichkeiten mit deutlichen oder leider auch weniger deutlichen christlichen Profil. Aber wer wollte konnte in heillosen Vielzahl von Projektvorstellungen und Angeboten, dass sehen was Leib Christi ist, und es ist doch was tolles, wenn im gleichen Zelt in unmittelbarer Nähe, Christen in der Linken und Arbeistkreis Christen in der CDU einen Platz haben. Der Presse nach schien das Thema Homosexualität und Flüchtlinge das Hauptthema zu sein. Das habe ich überhaupt nicht so empfunden. Es war vielmehr ein Fest von Christen mit unterschiedlichen Meinungen. Und es ist ein prägendes Erlebnis mit 100.000 Christen im Gottesdienst am Sonntag Abendmahl zu feiern und fröhlich Gott zu loben. Da fallen auch ein paar organisatorische Fehltritte (von wegen wir können alles außer Hochdeutsch) überhaupt nicht ins Gewicht.

Erstellt von Cord Heinemann am 14.06.2015 um 20:59 Uhr.