11. November 2013

Macht mir jemand ein Sandwich? - Homezone 2013

Dieser Satz hat unsere Woche ziemlich geprägt! Am2. November trafen sich 15 Jugendliche in der LKG Spremberg zur gemeinsamen WG-Woche unter dem Motto „Nicht weniger als das Beste“ – Wir tun Spremberg etwas Gutes. Eine Woche lang haben wir zusammen gelebt, Hausaufgaben gemacht, Aktionen gestartet und gekocht.


Los ging’s allerdings erst mal mit ein bisschen Chaos. Wie sollten 11 Mädchen in das Jugendarbeitsbüro passen?? Doch nach einigem hin und her und ein bisschen Möbelrücken passte das Ganze. Danach richteten wir alle gemeinsam unser Wohnzimmer ein und unser erstes gemeinsames Abendessen fand statt.
Am Sonntag statten wir dem nahegelegenen Altenheim einen Besuch ab. Dort sangen wir für die Einwohner ein paar Lieder, tranken mit ihnen Kaffee, aßen Kuchen und führten interessante Gespräche über das frühere Spremberg. Am Abend sahen wir uns zusammen den Film „not a fan.“ an und backten Muffins, die wir am Montagabend an die Einwohner Sprembergs verteilt haben um ihnen eine kleine Freude zu bereiten. Natürlich gingen wir alle vorbildlich zur Schule oder zur Arbeit und machten am Nachmittag gemeinsam Hausaufgaben oder lernten zusammen. Nebenbei hatten wir immer die Möglichkeit verschiedene Workshops zu machen, wie Buttons drucken, Buchbinden oder Häkeln lernen.
Und jeder der nach Hause kam konnte sich ein leckeres Sandwich machen. So entstand die Idee einen „Homezone-WhatsApp-Chat“ aufzumachen. Dort ging es dann so ab halb zwei los dass jeder sich, bei den schon Angekommenen, ein Sandwich bestellen konnte.

Am Dienstagabend machten wir uns alle gemeinsam in zwei Autos und mit Besen, Eimern und Putzmitteln bewaffnet auf um Spremberg ein bisschen sauberer zu machen. So sammelten wir zum Beispiel Müll auf der Skateranlage oder putzen Bushaltestellen. Unsere nächste gute Tat fand schon einen Abend später statt. Wir teilten uns in Gruppen uns pflanzten überall in Spremberg Blumenzwiebeln, damit Spremberg im Frühjahr etwas bunter wird.
Ein paar Mädels waren begeistert vom Häkeln und so kam die Idee auf eine Laterne einzuhäkeln. Und so Häkelten die Mädels eine große Stoffbahn die wir dann bei Nacht und Nebel an einer Laterne anbrachten. Und um 2 Uhr morgens schossen wir unser Gruppenfoto, natürlich total verschlafen.
Freitag war dann leider schon unser letzter gemeinsamer Abend, an dem wir uns schon von einigen verabschieden mussten. Gemeinsam besuchten wir die JG Spremberg, danach schauten wir in der WG den Film „Life of Pi“ und futterten Popcorn.

Am Samstagmorgen ging es dann nach dem Frühstück ans Sachen packen und ans große Aufräumen. Als die Räume ihren Ur-Zustand zurück hatten machten wir noch eine kurze Abschlussrunde und die WG wurde wieder geschlossen.

Alles in Einem erinnern wir uns alles an eine schöne und erlebnisreiche Woche die viel zu schnell zu Ende ging und wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Erstellt von Nancy Schallschmidt am 11.11.2013 um 18:08 Uhr.