08. August 2013

Mit Gott an einem der schönsten Ostseestrände

Auch in diesem Sommer hieß es wieder auf nach Norden. Bei unserer diesjährigen Sommerfreizeit ging es für 39 Teilnehmer und 9 Mitarbeiter mit Reisebus und Fähre von Senftenberg aus auf die ca. 570 km entfernte dänische Ostseeinsel Bornholm. Dort verbrachten wir bei strahlend blauem Himmel und absolutem Traumwetter 10 wunderschöne Tage.


Früh morgens ging es für die Sportlichen unter uns zum Joggen raus aus den Federn, rein in die Laufsachen und ab auf die Bornholmer Radwege. Beim gemütlichen Frühstück konnten sich alle für den anstehenden Tag stärken. Die Bibelarbeit die jeden Vormittag unter dem Thema „Follow me“ stattfand, wurde in Kleingruppen bearbeitet und auch noch beim Mittagessen diskutiert. Nach vielen Partien Tischtennis, Tischkicker oder anderen Freizeitbeschäftigungen ging es mit Kaffee und Kuchen gestärkt in den freien Nachmittag. Diesen nutzen wir für sportliche Aktivitäten zum Beispiel Fußball, Volleyball oder Frisbee. Zur Erholung ging es dann zum Baden an einen der schönsten Ostseestrände. Dort konnten wir entspannen und uns sonnen oder im Meer baden.Besonders beliebt war auch das Basteln von Kokosschmuck oder das Flechten von Freundschaftsbändern.

Nach dem Abendessen begann das Abendprogramm. Bei einem spannenden Krimiabend konnten alle Teilnehmer ihren Spürsinn und ihr Talent zum Agenten in Gruppen unter Beweis stellen. In vielen aufregenden Spielen mussten wir Informationen sammeln, die uns Hinweise zu einem entführten Kind und deren Entführer gaben. Ein Geländespiel in den Dünen in der Nähe des Strandes forderte Sportlichkeit, Cleverness oder aber auch Teamgeist heraus und machte sehr viel Spaß. Bei einem Brettspiel gab es in unseren jeweiligen Kleingruppen eine Menge Schokoriegel zu gewinnen und bei einer stillen Wanderung am Strand entlang konnten wir uns voll und ganz auf uns selbst konzentrieren und auch über unsere Beziehung zu Gott nachdenken.

Das Highlight der Reise war ein Tagesausflug quer über die Insel. Besichtigungspunkte waren eine typisch dänische Rundkirche, eine antike Burgruine und ein kleines Fischerdorf. Den Abend ließen wir dann ganz gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. An unserem vorletzten Abend auf Bornholm, dem „Bunten Abend“, gestalteten alle Teilnehmer ein kleines Programm zum Thema „Städte, Länder und Kulturen“. Nachdem die Koffer schon so gut wie gepackt waren, ging es für uns am letzten Abend mit dem Bus in eine kleine Kirche in der ein Segnungsabend stattfand bei einer Wanderung zurück zu unserem Gelände konnte viel geredet und auch nachgedacht werden.

Insgesamt war es eine sehr schöne Freizeit auf der sehr viel gelacht wurde und von der wir sehr viele schöne Erlebnisse und Erinnerungen nach Hause mitgenommen haben. Wieder in Deutschland angekommen freuen sich alle schon auf das Wiedersehen beim Nachtreffen das in ein paar Wochen in Cottbus stattfinden soll und sicher wird auch der ein oder andere nächstes Jahr wieder dabei sein wenn die Reise nach Schweden geht.

Erstellt von Alice Zeipert am 08.08.2013 um 21:11 Uhr.