17. Mai 2017

Youth-Challenge-Day 2017

Am 13. Mai fand der „Youth-Challenge-Day“ wie im Vorjahr im Zollhaus Ruhland statt.


Jedes Jahr finden sich zu diesem Event junge Christen zusammen und versuchen ihr Glück. Es handelt sich um einen Tag voller Herausforderungen und Spaß. Dieses Jahr traten 5 Teams gegeneinander an. Sie mussten fünf Aufgaben gemeinsam als Gruppe meistern, um in der jeweiligen Disziplin den Besten zu ermitteln. Jedoch startete der Tag um 10:00 nicht wirklich mit dem typischen Youth-Challenge-Day, sondern mit einer anderen Attraktion. Andreas Thamm, Suchttherapeut des Verein-t im Zollhaus e.V., klärte uns durch seinen neuen Alkoholparcours anlässlich der Aktionswoche „Alkohol – weniger ist mehr“ über die Risiken von Alkohol auf. Wir erfuhren viel Interessantes und Spannendes über den Konsum und generell eine Menge zu dieser „Droge“. Wir sinnierten beispielsweise über alternative Aktivitäten, um von Alkohol wegzukommen, oder besprachen spannende Quizfragen. Den nächsten Programmpunkt stellte das Mittagessen dar. Es gab eine leckere Suppe, welche uns alle zufrieden stimmte. Danach startete dann gegen 13 Uhr das eigentliche Event. Der Tag der Jugendlichen begann zwar erst Nachmittag, aber dafür total verrückt, mit dem Thema: „Bananen wachsen nie allein“. Die erste Challenge, ein Quiz; wurde an die Gruppen ausgegeben, welches sich selbstverständlich um Bananen drehte. Warum ist die Banane krumm? .... ach lassen wir das. Die zweite Challenge, „Through the fog“, ließ uns durch den Hinterhof des Zollhauses ziehen und Bananen suchen. Es gab ein Rauchzelt, wo man spezielle BananenPreise erhalten konnte, aber wer nicht dabei war…. sorry Leute. Die nächste Aufgabe bestand darin eine Plüschbanane mithilfe einer Plane über ein Volleyballnetz zu befördern. Klingt leichter als es ist. Jedoch bewältigten alle Gruppen die Spiele überraschend gut. Im Finale wurde dann ein Sieger ermittelt und entsprechend Punkte verteilt.

Bei der vierten Challenge „Mix the drink“ musste jedes Team aus verschiedenen Zutaten den besten alkoholfreien Cocktail shaken. Für Einige von uns war das, das erste mal dass wir einen Barshaker in der Hand hatten und das bedeutete Spaß. Am Ende gab es 3 sehr süße, einen fruchtigen und einen eher sauren Drink. Um die fünfte Challenge kurz zusammen zu fassen: Wir bekamen einen Karton, einen Ast, und Bastelkram. Jedem Team standen zwei Zeitstunden zur Verfügung um daraus einen Bananenbaum zu erschaffen. Als Extra durfte man noch einen Wahlgegenstand benutzen, allerdings war diese Aufgabe keinesfalls leicht. Soweit mit den Herausforderungen des Tages.

Die Auswertung des Tages wurde mit dem Comeback, einem Jugendgottesdienst, um 18:00 eingeleitet. Hier wurde viel gesungen und starke Worte gesprochen. Mittendrin wurden die Aufgaben dieses Tages noch einmal kurz vorgestellt und die jeweiligen Sieger gekürt. Dies hatte jedoch nicht wirklich Bedeutung. Jedes Team erhielt zum Ende einen Preis, denn bei Gott gibt es keine Verlierer! Den Abend konnte man dann im Zollhaus am Grill mit guten Gesprächen ausklingen lassen.

Erstellt von Wenze Pavlik am 17.05.2017 um 20:17 Uhr.